Impfungen

Empfohlene Impfungen:

 

A) Standardimpfungen (hier immer vorrätig und normale Krankenkassenleistung):

 

Impfung gegen Coronavirus/ COVID-19:

Allen Personen über 12 Jahre wird eine Grundimmunisierung empfohlen, bestehend aus 3 (!) Impfungen.

 

Allen Personen über 60 Jahre wird eine 4. Impfung empohlen, frühestens 6 Monate nach der 3. Impfung. Bei bestimmten Erkrankungen kann die 4. Impfung auch unter 60 J. sinnvoll sein (z. B. unter Medikamenten gegen Rheuma oder Krebs).

 

Für bestimmte Personen (sehr hohes Alter von 75 Jahren aufwärts, sehr schwere Erkrankungen, Bewohner von Pflegeheimen) KANN (!) eine 5. Impfung frühestens 6 Monate nach der 4. Impfung sinnvoll sein.

 

Seit Ende September 2022 werden für 3., 4.  (und 5.) Impfungen die neuen, an die Omikron-Varianten angepassten Impfstoffe eingesetzt.

 

Für alle Personen über 18 Jahre von der ständigen Impfkomission (STIKO) empfohlen: Imfpung gegen Tetanus und Diphterie in 10-jährigem Abstand sowie damit kombiniert in einem Impfstoff einmalig eine Auffrischung gegen Pertussis (Keuchhusten) sowie bedarfsweise gegen Poliomyelitis.

 

Für alle nach 1970 geborenen Personen mit unvollständigem Impfschutz wird eine einmalige Masernimpfung (kombiniert m. Mumps u. Röteln, MMR) empfohlen.

 

Für alle Personen über 60 Jahre empfiehlt die STIKO die einmalige Impfung gegen Pneumokokken (bakterielle Lungenentzündung, Anm.: Eine Auffrischungsimpfung wird in diesem Fall nicht mehr empfohlen!)

sowie jährlich eine Grippeimpfung im Herbst.

Bestimmte chronisch Kranke (z.B. Asthmatiker, Diabetiker) erhalten diese Impfungen schon vor dem 60. Lebensjahr!

 

NEU seit Mai 2019 übernehmen die Krankenkassen die Impfung gegen Herpes zoster (Gürtelrose). Sie besteht aus zwei Impfungen mit dem Impfstoff Shingrix im Abstand von zwei bis sechs Monaten. 

Impfen lassen können sich alle Personen ab 60 Jahren, Personen mit bestimmten chronischen Erkrankungen und unter bestimmten Medikamenten ab 50 Jahren.

 

 

B) Indikationsimpfungen (überwiegend KEINE Kassenleistung, bitte vorher wg. ggf. Bestellung nachfragen!):

 

Sie sind lediglich für bestimmte Personengruppen bzw. aus bestimmten Gründen (z.B. Beruf, Reisen) empfohlen. Wichtige Reiseimpfungen sind FSME (zeckenübertragene Hirnhaut-/ Gehirnentzündung s.u.) und Hepatitis A (tw. auch Hepatitis B), in bestimmten Regionen/ Ländern auch Meningokokken, Polio, Tollwut, Typhus, Japanische Enzephalitis, ergänzt ggf. durch Medikamente gegen Malaria

 

Gelbfieber-Impfungen können nur von besonderen Impfzentren durchgeführt werden!

 

zur FSME-Impfung:

 Vor Urlaubsreisen Richtung Süddeutschland, Schweiz, Österreich Schweden, Südnorwegen, Baltikum, Polen und Tschechien (vgl. "Zeckenkarte", s. www.zecken.de) an eine FSME-Impfung ("Zecken-Impfung") denken, notwendig 3x bis 14 Tage vor Abreise bzw. Auffrischung alle 5 Jahre.

Wichtig: Zecken in Norddeutschland übertragen  keine FSME-Viren, aber gelegentlich den Borreliose-Erreger, ein Bakterium. Dagegen kann nicht geimpft werden, jedoch im Verdachtsfall (größer werdende Hautrötungen um den Biss herum, neuaufgetretene Gelenkbeschwerden nach Biss, ev. auch positver Antikörpernachweis im Blut) mit einem Antibiotikum erfogreich behandelt werden.

 

Wenn Sie weitere Fragen zu Impfungen haben, können Sie sich auch auf der Website des Robert-Koch-Insitutes (rki) informieren.

 

Für alle weiteren Fragen um das Thema Impfen sprechen Sie uns bitte an.